ErdmannHAUSER Schüttelbrot


Schüttelbrot aus Dinkel & Roggen

„Original Südtiroler Spezialität“
handgeschüttelt

Schüttelbrot aus der Natur-Backstube
mit ErdmannHAUSER Mehlen

Seit Jahrhunderten begleitet in Südtirol das traditionelle Schüttelbrot die „Marende“, eine nachmittägliche Zwischenmahlzeit, zu der neben Speck und Käse gern auch ein Glas Wein aufgetischt wird.

Wie die Menschen selbst, musste sich auch deren Brot an das raue Leben in den Bergen anpassen, woraus eine besondere Art durchgebackener Fladen entstand. In der Natur-Backstube von Helmuth und Benjamin Profanter werden diese nach wie vor auf mit Kleie bestäubten Holztellern von Hand getrieben, in die Luft geworfen und geschüttelt. Einst aus der Not entsprungen, wird Schüttelbrot heute geliebt; wegen der traditionellen Mischung rustikal schmeckender Kräuter wie Kümmel, Fenchel, Anis und dem „Zigainerkraut“, wie der Schabzigerklee in Südtirol genannt wird.

Herkunft der Zutaten:

Die Zutaten stammen aus biologischer oder biologisch-dynamischer Landwirtschaft.

Das Getreide bekommen wir von unseren biologisch-dynamisch wirtschaftenden Bauern aus Deutschland, mit denen wir eine langjährige vertrauensvolle Verbindung pflegen.

Partnerschaftliches Handeln

Das Getreide der ErdmannHAUSER-Bauern wird in der hauseigenen Mühle vermahlen und von unserem Südtiroler Partner, der Natur-Backstube Profanter in Brixen, zum Schüttelbrot, der urtypischen Spezialität rund um Brixen, gebacken. Handgeschüttelt, luftig und herrlich knusprig – ein Südtiroler Original mit süddeutschen Mehlen!

Diese Südtiroler Spezialität passt hervorragend zu Speck, Käse, Radieschen, Meerrettich, Antipasti und Rotwein – durch einen lockeren Faustschlag bricht das Schüttelbrot in mundgerechte Stücke.